Der Ren Dhark Ring
   Point-Of.Net
 
  - Die Lintar -
Stand: 22.o6.2oo7

 ein Linta im Profil

Name: Lintar, Linta (singular)

Herkunft: Nelar
Nelar ist ein erdähnlicher Planet. Mit einem Durchmesser von 13,105 Kilometern ist Nelar etwas größerer Durchmesser als die Erde. Ein Nelar-Tag dauert 36 Erdenstunden. Für einen Ümlauf um die Sonne benötigt der Planet ca. 243 Nelar-Tage. Die Jahreszeiten sind, durch die Achsneigung von ca. 23, ähnlich ausgeprägt wie auf unserem Heimatplaneten. Die Schwerkraftverhältnisse sind mit 1,13 g für Terraner etwas ungewohnt. Nelar besitzt zwei Trabanten mit den Namen Rano und Vilin, wobei Vilin eine Sauerstoffatmosphäre besitzt und eine steppenähnliche Vegetation aufweist.
Die Klimazonen auf Nelar sind mir den terranischen zu vergleichen. Der Planet ist in einen Nord und einen Süd Kontinet geteilt. Die beiden Landmassen sind in etwa gleich groß und besitzen mehrere große Inlandseen. Um den Äquator sind viele tropische Inseln zu finden, die zum Teil von Naturvölkern bewohnt sind. Insgesamt ist die Planetenoberfläche zu ca. 60% mit Wasser bedekt. Da auf Nelar die Natur schon immer gepflegt wurde ist der Planet, was Flora und Fauna betrifft, noch sehr ursprünglich. Die Gewässer auf Nelar ist sehr mineralhaltig und es gibt auch sehr viele Thermalquellen.
Die Lintar haben sich hauptsächlich in der Nähe von größeren Gewässern niedergelassen. Ihre Städte sind parkähnlich angelegt und durch viele Grünflächen unterbrochen. Industrieanlagen sind auf der Oberfläche nicht zu finden, da diese schon sehr früh unterirdisch angelegt wurden. Die Raumhafen befinden sich größtenteils an Seeufern, da die Lintar hauptsächlich Wasserlander benutzen. Es wurden auber auch Landeplattformen konstruiert, die man im Wasser versenken kann.
Die Lintar haben neben Nelar inzwischen auch schon mehrere Kolonien besiedelt, die alle ähnliche Umweltbedingungen wie ihr Heimatplanet aufweisen, wie zum Beispiel Beagor.

Heimatsystem: Agorsystem
Die Systemsonne trägt den Namen Agor, sie ist ein K0 Stern mit Leuchtkraft V. Agor wird von 9 Planeten umkreist. Die Planeten, von innen nach außen, tragen die Namen: Minar, Tanar, Nelar, Beagor, Canar, Benar, Silar, Dogar, Tolar.
Nelar ist der 3. Planet und ca. 139,4 millionen Kilometer von der Sonne entfernt. Im Agorsystem gibt es auch eine astronomische Besonderheit, auf der Bahn des dritten Planeten kreisen zwei gegenüberliegende Planeten um die Sonne. Der eine Planet ist Nelar, der Ursprungsplanet der Lintar. Der andere wird Beagor genannt, was soviel wie "hinter Agor" bedeutet. Beagor hat fast die gleichen Umweltbedinungen wie Nelar und wurde als erste Kolonie von den Lintar besiedelt.

 der Gehaparat Erscheinung: humanoid
Ein erwachsener Linta erreicht eine Körbergröße von ca. 2,50 Meter. Der Größenunterschied im Vergleich zu den Menschen kommt hauptsächlich durch die langen Beine der Lintar zu Stande. Die Bewohner von Nelar haben eine glatte Haut, mit einer grauen Färbung. Der filigrane Körperbau mit dem schlanken Menschlichen Oberkörper und den langen dünnen Armen, wird durch das lange schmale Gesicht (siehe Bild oben) noch betont. Mit den schlanken Händen, den drei langen, viergliedrigen Fingern und den beweglichen Daumen können die Lintar auch sehr feine Arbeiten ausführen. Die Beine ähneln denen eines Laufsauriers oder des Vogel Strauß (siehe Bild rechts), die Lintar besitzen allerdings keine Krallen. [zum Vergleich: x entspricht einem menschlichen Oberschenkel]
Die komplett gelben Augen mit den schwarzen Pupillen verleihen den freundlichen Wesen ein etwas "härteres" Aussehen.

Fortbewegung: aufrechter Gang
Die Lintar können sich sehr schnell fortbewegen, sie können dabei eine Geschwindigkeit von bis zu 90 km/h erreichen.

Nahrung: Auf Nelar ernährt sich die Befölkerung hauptsächlich von Pflanzen, also von verschiedenen Gemüsen, Knollen und Früchten. Zur Ergänzung wird als Beilage bevorzugt das Fleisch eines kleinen, känguruähnlichen Tiers gereicht. Aber auch das Fleich von anderen Tieren wird als Abwechslung geschätzt. Meeresfrüchte gelten auf Nelar als Delikatesse und werden nur zu Feierlichkeiten oder an anderen besonderen Tagen serviert.
Wegen der vielen Mineralien trinken die Lintar hauptsächlich Wasser, pur, mit Blütennektar aromatisiert. Diverse Fruchtsäfte werden gerne getrunken und auch mit Zu Feierlichkeiten wird auf Nelar Miruvor getrunken, ein Weinähnliches Getränk das aus vergorenem Blütennektar besteht, ähnlich dem irdischen Met.

Kultur: Die friedlichen Lintar leben im Einklang mit der Natur und achten jedes Leben. Auf Nelar ist man schon früh dahinter gekommen, daß das ökologische Gleichgewicht für alle Lebewesen wichtig ist. Deshalb nehmen die Bewohner des Planeten nur das was sie benötigen von der Natur und sichern durch Aufforstung und andere Maßnamen das ökologische Gleichgewicht.
Die Lintar verehren keine Gotter, was aber nicht bedeutet daß sie an nichts glauben. Für sie ist das "Wunder des Lebens" einer der wichtigsten Punkte. Auch wenn die Wissenschaft sehr viel erklären kann, gibt es da zu viele Zufälle die zusammen kommen, daß alles so ist wie wir es kennen. Deshalb glaubt man daß hinter allem eine größere, unbegreifliche Macht steht, die für das alles verantwortlich ist. Sie wird Talan genannt
Für die Lintar ist die Familie das wichtigste, deshalb bleiben die Familien immer zusammen. Die männlichen Lintar verlassen die eigene Familie um sich der Familie ihrer Partnerin anzuschlißen. Was aber nicht heist daß sie ihrer Familie den Rücken kehren, das Band zu der Familie bleibt immer bestehen.
Ein Linta ist in der Lage durch Selbstkontrolle und Konzentration seine Geist vom Körper trennen. Diese spirituelle Fähigkeit erreichen aber nur wenige, da es ein langer und schwieriger Weg des Lernens und der Selbstfindung ist. Durch Perha, so heist diese Kunst, kann man mit jeder Lebensform auf Gedankenebene Kommunizieren, auch über große Entfernungen hinweg.

Politik: Eine Regierung im herkömmlichen Sinne existiert auf Nelar nicht. Die Familien, die sich in Klans zusammenschließen verwalten sich in ihren eigenen Belangen selbst.
Da Männer und Frauen im Gesellschaftssystem der Lintar gleichberechtigt sind, werden in jeder Familie je ein männlicher und ein weiblicher Vertreter gewählt. Diese Familienoberhäupter treten als "Rat der Familien" zusammen, wenn es gilt Entscheidungen zu fällen die die gesamte Bevölkerung Nelars betreffen.
Die Leitung dieser Zusammenkünfte übernehmen die "Sprecher des Rates", die jeden zweiten Planetenumlauf neu gewählt werden, wobei auch hier jeweils ein männlicher und ein weiblicher Vertreter gewählt wird.
Rechtlich Belange werden auf Nelar in einer Triade gelöst, die sich aus den zwei betroffenen Parteien und einer unparteiischen Vertretung zusammensetzt.
Allerdings sind Triaden selten erforderlich, da sich jegliche Vergehen gegen andere nicht mit dem ethischen Verständnis der Lintar vereinbaren lassen.

Technik: sehr hoher technischer Stand, Energiegewinnung aus der Umwelt durch Katalysatortechnik, zweirümpfige Raumer, stromlinienförmig wie Katamaran, durch eine Brücke im hinteren Bereich verbunden, Überlichtflug durch speziell polarisierte Schiffshülle, Wasserlander Breite = 3/7 Rumpflänge (RL), Höhe = 1/7 RL, Rumpfbreite = 1/14 RL, Länge Mittelteil = 2/7 RL, die stärkste Waffe der Lintar heißt Ûrma

 Lintar-Raumer

Geschichte: (kurz umrissen)
In der Urform waren die Lintar weit nach vorne gebeugt und hatten einen Schwanz um das Gleichgewicht zu halten. Sie waren hervorragende Jäger da sie schnell laufen konnten. Schon sehr früh benutzen sie die ersten primitiven Werkzeuge, die allerdings sehr schnell verbessert wurden. Durch ihre Naturverbundenheit haben sie sehr viel gelernt und sich schnell weiterentwickelt.
Ein Mittelalter, wie bei uns auf der Erde, hat es auf Nelar nie gegeben. Dadurch verlief die technische Entwicklung sehr viel schneller als auf Terra.
Eine der größten Erfindung war damals der erste einfache Energiekatalysator, mit dem erstmals die "überflüssigen" Energien aus der Umwelt, damals noch hauptsächlich die statischen Ladungen aus der Luft, gewonnen wurden. Von diesem Zeitpunkt an ging die Entwicklung rasend schnell voran. Es kamen die ersten Produktionsmaschine und Fahrzeuge, die immer schneller und immer besser wurden.
Die erste Raumfahrt gelang durch ein Fluggerät, das man in der Atmosphäre so weit beschleunigt hat, daß es in den Weltraum ausbrechen konnte. Knapp 2 Jahre später besuchten die Lintar erstmals die beiden Monde.
Bei der ersten Sonnenumkreisung fand man eine astronomische Besonderheit: Die Planeten 3 und 4 umkreisen Agor auf der gleichen Bahn und liegen sich fast genau gegenüber.

© by Point-Of.Net